Unsere hauseigenen wohnlichen Abschiedsräume

 

Die Abschiednahme von einem geliebten Menschen ist für viele ein unverzichtbarer Teil der Trauerarbeit. Man hat die Möglichkeit, noch einmal ganz in Ruhe Abschied zu nehmen, Ungesagtes vielleicht doch noch zu sagen und noch einmal Zeit mit dem geliebten Menschen zu haben.

 

Wir lassen Sie in Ihrer Trauer nicht alleine.

Und dennoch haben Sie in unserem Haus alle Zeit, die Sie brauchen.

Fernab von starren Öffnungszeiten können Sie in einer angenehmen und persönlichen Umgebung Ihre Trauer ganz privat leben.

Und auch hier gilt: Wir sind für Sie da, wenn Sie uns brauchen!

 

Die ehr trostlosen Alternativen auf den meisten Friedhöfen haben uns vor vielen Jahren dazu bewogen, hauseigene Abschiedsräume anzubieten.

Und auch hier waren wir in Mülheim die ersten, die diesen Weg bewusst gegangen sind.

Aus dem Berürfnis heraus, Angehörigen den Abschied von einem Verstorbenen zu jeder Zeit und solange man will, zu ermöglichen, entstanden in unserem Stammhaus ganz besonders schön gestaltete und wohnliche Abschiedsräume.

 

Die Abschiednahme von einem Verstorbenen hat eine lange Tradition.

Früher war die Aufbahrung zu Hause der ganz normale Weg dafür. Die Gemeindeschwester oder Nachbarn kamen und halfen beim Waschen, kleiden und betten des Verstorbenen. Es wurden Kerzen angezündet und gemeinsam gebetet. Bis zur Beerdigung blieb der Verstorbene zu Hause. Familie und Freunde konnten in aller Ruhe Abschied nehmen.

Doch die Zeiten änderten sich. Nach dem Krieg lebten die Menschen sehr viel beengter, die Nachbarschaften wurden immer anonymer und die Aufbahrungen wurden in die ehr kalten und unpersönlichen Friedhofshallen mit ihren starren Öffnungszeiten verlegt, was für so manch einen die ohnehin schon traurige Abschiednahme noch schwerer machte.

 

Aus diesem Grunde sind wir auch hier ganz bewusst einen ganz anderen Weg gegangen und haben wir in unserem Haus wohnliche und freundliche Abschiedsräume eingerichtet, die Angehörigen und Freunden die Möglichkeit zur Abschiednahme in einem ehr privaten, persönlichen und geschützten Rahmen geben.

 

Sie haben in unserem Haus nicht nur die Möglichkeit in aller Ruhe von einem geliebten Menschen 

Abschied zu nehmen. Sie können darüber hinaus auch den Abschiedsraum noch persönlicher gestalten, wenn das Ihr Wunsch ist. Warum nicht Omas Sammlung kleiner Porzellan-Igel auf ein Tischchen stellen, oder Bilder von ihrer geliebten Familie? 

 

Es ist absolut möglich, die warme Couchdecke über Opas Beine zu legen, die er allabendlich so geschätzt hat. Und natürlich muss es nicht der steife schwarze Anzug sein, in dem er sich nie wohl gefühlt hat - er kann durchaus seine geliebte, ausgebeulte Strickjacke angezogen bekommen, in der er so gerne im Garten in der Sonne saß.

 

Generell raten wir unseren Angehörigen eigentlich immer zu eigener Kleidung für ihre Verstorbenen. 

Der Anblick ist vertrauter und das Gefühl, jemanden gehen zu lassen in den Kleidungsstücken, die er mochte, es ihm mit seinem Lieblingskuschelkissen vielleicht nochmal bequem gemacht zu haben, das hilft einem vielleicht sogar ein wenig mit der persönlichen Trauer.

 

Unsere Abschiedsräume sind bewusst unterschiedlich gestaltet. Wir haben jedem Raum seinen ganz eigenen wohnlichen Charakter gegeben. Schließlich war auch jeder Mensch im Leben ein Individuum mit seinem eigenen, ganz persönlichen Geschmack. Wenn unsere Angehörige es möchten, können Sie sich meist den Raum aussuchen, in dem ihr Verstorbener aufgebahrt wird. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fohrmann Bestattungen